×

Mitte August hat Amazon seine Richtlinien für MWS API Schnittstellen geändert. Die neuen Sicherheitsanforderungen von Amazon beschränken nun den Zugriff auf die personenbezogenen Daten (PII) der Käufer. Der Zugriff auf Informationen wie Käufername, Empfängername und Lieferadresse wird nun nur noch zum Zweck der Kaufabwicklung und zu steuerrechtlichen Zwecken erlaubt. Das hat vor allem Auswirkungen auf Software-Anbieter, wie unter anderem automatisierte Mailing Tools. Hier dürfen selbstverständlich Name, Lieferadresse etc. ebenfalls nicht mehr verwendet werden. Alle Softwareanbieter sind verpflichtet, diese neue Norm einzuhalten.