×

Das vor mehr als einem Jahr gelaunchte Tool „Amazon Attribution“ wird nun von Amazon um einen entscheidenden Faktor erweitert. Werbetreibende können mit der Lösung nun tracken, ob Kunden innerhalb von zwei Wochen nach Klick auf die Werbeanzeige (auf Facebook oder Google) ein Produkt auf Amazon gekauft haben. Egal ob es sich um Video-, Display-, Such- oder eine Social Media Kampagne handelt, die einzelnen Maßnahmen werden für Werbetreibende nun auswertbar.

Ziel von Amazon ist es, durch die erhöhte Transparenz Werbebudgets auf die eigene Plattform zu shiften. So wird Werbetreibenden vor Augen geführt, dass die Zielgruppe mit Werbemaßnahmen auf Amazon auch direkt angesprochen werden kann und die Conversion hier deutlich höher ist. Noch liegt Amazon bezüglich Werbe-Einnahmen in den USA hinter Google und Facebook, holt aber immer weiter auf: 2018 stieg Amazons Werbeumsatz in den USA um 145 %, so eine Studie von E-Marketer.

Amazon Attribution ist derzeit nur für Unternehmen in Großbritannien und den USA nutzbar, ob und wann es auch für den deutschen Markt kommt, ist unklar.