×

Erfolg auf Amazon – Rezensionen

Bewertungsgenerierung für neue Produkte

Sie möchten ein neues Produkt auf Amazon verkaufen? Dann gilt es, einige Punkten zu beachten, die maßgeblich für Ihren Erfolg auf dem Marktplatz sind. Vor allem sollten Kundenrezensionen für Ihr neues Produkt sollten im Fokus liegen. Denn jeder Vierte Amazon-Kunde klickt auf das Produkt mit den besten Bewertungen. Zwei von Drei Benutzern würden Ihre Kaufentscheidung sogar aufgrund von Rezensionen ändern. Im folgenden Artikel präsentieren wir Ihnen einige Tipps, wie Sie Ihr neues Produkt erfolgreich auf den Markt bringen und wie sie positive Produktbewertungen generieren können.

Bewertungen – ein kaufbeeinflussender Faktor

Bei dem überwältigenden Produktangebot auf Amazon kann der Überblick schnell mal verloren gehen. Um sich selbst die Kaufentscheidung zu vereinfachen, greifen Online-Shopper auf die bereits erlebten Erfahrungen anderer Kunden zurück. Rezensionen sind ein ausschlaggebender und Orientierungspunkt für unentschlossene Kunden. Sie sind prinzipiell nichts anderes, als ein persönlicher Qualitätscheck. Ist das Produkt empfehlenswert, oder wird man nach dem Kauf enttäuscht? Gute Bewertungen erhöhen die Kaufwahrscheinlichkeit – schlechte Bewertungen minimieren sie. Der soziale Qualitäts-Check ist für den Verkauf eines Produktes ein essenzieller Faktor.

Das Problem der Bewertungsgenerierung

Nur etwa 5% der getätigten Käufe auf Amazon werden auch tatsächlich bewertet. Das bedeutet, dass auch etablierte Marken, die eine hohe Verkaufsrate aufweisen, mit der Bewertungsthematik zu kämpfen haben. Im gleichen Zuge erscheint dies für neue Anbieter auf dem Marktplatz als nahezu unüberwindbare Hürde. Denn Bewertungen wirken sich maßgeblich auf das Rankingverhalten des Produkts aus. Produkte ohne Rezensionen werden auf den hinteren Plätzen der Sucherergebnisseite ausgespielt. Im Klartext bedeutet dies für Ihr neues Produkt: Es wird nicht gefunden, deshalb nicht gekauft. Bewertungsgenerierungen sind somit gar nicht erst möglich. Eine PPC-Kampagne für Produkte ohne Rezensionen ist ebenfalls nicht zielführend und verbrennt schlichtweg Geld.

Was bleibt nun aber übrig? Bevor wir zu den Möglichkeiten der Bewertungs-Generierung kommen, sollten Sie sich mit folgenden drei grundliegenden Thematiken befassen, die unerlässlich für Ihre Amazon-Karriere sind:

Step 1: Das Produkt

Es mag sich selbstverständlich anhören, aber Ihr Ziel sollte es sein, ein perfektes Produkt zu verkaufen. Es sollte nicht nur gut oder ganz nett sein, es muss überwältigend sein. Dies ist der substanziellste Teil der Vermarktung. Denn es liegt in der Natur des Menschen, Begeisterung zu teilen. Ein Top-Produkt erhöht die Wahrscheinlichkeit für positive Bewertungen um ein Vielfaches.

Step 2: Content-Optimierung

Das Optimieren Ihres Listings ist fundamental für Ihren Erfolg auf Amazon. Damit Ihr neues Produkt vom Amazon A9 Algorithmus als relevant eingestuft wird, sollten Sie sich auf suchrelevante Keywords konzentrieren und diese in Ihrem Listing manifestieren. Nutzen Sie hierfür den Titel, die Bullet Points und die Produktbeschreibung. Achten Sie darauf, dass Sie auch das Backend nutzen. Hier können Sie Keywords verbauen, die kontextbedingt nicht ins Listing passen. Auf diese Art und Weise steigern Sie die Möglichkeit, vom A9 Algorithmus als relevant erkannt zu werden und auf einer höheren Position der Suchergebnisseite ausgespielt zu werden. Natürlich sollte Ihr Listing nicht aus einer lieblosen Aneinanderreihung von Keywords bestehen. Ihr Ziel muss es vielmehr sein, affektvolle Produkttexte zu erschaffen. Wichtige Informationen und Alleinstellungsmerkmale Ihres Produktes müssen unbedingt aufgeführt werden. Verwenden Sie zusätzlich aussagestarke und qualitativ hochwertige Bilder. Die Folge: Die CTR (Klickrate) und CVR (Conversion Rate) Ihres Produktes verbessern sich. Eine höhere CVR & CTR bringt schließlich eine höhere Rankingposition mit sich.
Dennoch wird ein neues Produkt – auch mit einem optimal gestalteten Content – nicht automatisch auf der ersten Suchergebnisseite dargestellt (was zu einem großen Teil auf die nicht vorhandenen Rezensionen zurückzuführen ist).

Step 3: Kundenzufriedenheit

Auch wenn es für Ihr neues Produkt schwierig ist, auf Amazon gefunden und ohne Rezension gekauft wird – stellen Sie sich bereits jetzt darauf ein, dass Sie mit Ihrem Kundenservice herausragen müssen. Ihre Kunden müssen zufrieden sein; denn nur glückliche Kunden bringen positive Bewertungen mit sich. Auch, wenn einige Kunden das Produkt zurückgeben oder Probleme melden, ist es Ihre Aufgabe, stets freundlich zu sein und einen zuvorkommenden und reibungslosen Service zu bieten. Auch ein guter Service kann positive Bewertungen mit sich bringen.

Natürlich stützen Sich alle drei dargestellten Steps auf einen bereits vollbrachten Verkauf Ihres Produktes. Dieser hat aber vermutlich noch gar nicht stattgefunden, da Ihr Produkt trotz der Einhaltung der Schritte nicht auf denjenigen Positionen angezeigt wird, wo Kaufentscheidungen gefällt werden. Diese Positionen werden zum größten Teil an top-bewertete Produkte vergeben. Um ebenfalls durch positive Bewertungen zu glänzen, haben wir im Folgenden einige Tipps zusammengestellt, mit welchen Sie Rezensionen generieren können und somit auf der Rankingliste nach oben klettern.

Möglichkeit 1: Amazon Programme zum Erlangen von Bewertungen

Auch Amazon ist sich der Problematik der Bewertungsgenerierung bewusst. Um vor allem neue Produkte zu unterstützen, rief Amazon zwei Programme ins Leben: Amazon Vine & das Amazon Early Reviewer Program. Mit diesen wird Herstellern und Verkäufern die Möglichkeit geboten, ihre Produkte bewerten zu lassen.

Amazon-Programm für Vendoren: Amazon Vine

Das Amazon Vine Programm ist derzeit ausschließlich über Vendor Central verfügbar. Um daran teilnehmen zu können, müssen Vendoren ihre Produkte an Amazon übersenden. Amazon stellt im Rahmen des Programms Kunden, die bereits vertrauenswürdige Rezensionen verfasst haben, kostenfreie Produkte zum Testen zur Verfügung. Die entsprechenden „Produkttester“ sind sogenannte Vine-Mitglieder, die zu diesem Programm eingeladen wurden. Als Gegenleistung für das kostenfreie Produkt bewerten die Tester das jeweilige Produkt in Form einer Amazon-Rezension. Neben den durchaus hohen Kosten von einer vierstelligen Gebühr pro ASIN ergibt sich das weitere Problem, dass je nach Kategorie eine vorgeschriebene Maximalanzahl an Produkten existiert, die bewertet werden können.

Amazon-Programm für Seller: Amazon Early Reviewer Program

Dieses Programm steht derzeit nur Sellern auf dem US-amerikanischen Marktplatz zur Verfügung. Produkte, die teurer als $15 sind und weniger als fünf Bewertungen aufweisen qualifizieren sich für das Amazon Early Reviewer Program. Seller haben hierbei die Möglichkeit, Amazon für $60 pro SKU Follow-Up E-Mails an diejenigen Kunden senden zu lassen, die das Produkt bereits erworben haben. Den Kunden wird angeboten, eine Rezension für das gekaufte Produkt zu verfassen und dafür eine endgeldliche Belohnung von „$1 bis $3 zu erhalten. Im Falle einer erfolgten Rezensionsgenerierung wird die entsprechende Bewertung allerdings dahingehend markiert, dass sie innerhalb des Early Reviewer Programs erstellt wurde.

Möglichkeit 2: Marketing Kampagnen

Marketingkampagnen sind sehr vielseitig und werden häufig genutzt, um Bewertungen zu generieren.

Coupons

Rabatt-Coupons können angeboten werden, um dem potenziellen Kunden einen besonderen Kaufanreiz zu bieten. Sollten sich die Verkaufszahlen durch den Coupon erhöhen, steigt gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit der Bewertungsgenerierung. Der Haken an den Bewertungen, die mit dem Kauf über einen Rabatt-Code generiert werden: Sie werden von Amazon als „wenig vertrauenswürdig“ bzw. „nicht verifiziert /“ markiert.

Produktbeilagen

Legen Sie Ihren Produkten, bzw. den Paketen, in denen Ihre Produkte versendet werden, Werbematerial bei. Hierbei kann gezielt um Bewertungen gebeten werden.
ACHTUNG: Bitten Sie nicht gezielt nach einer Positiv- oder 5-Sterne-Bewertung und versprechen Sie keine Belohnung für eine Rezension.

E-Mail-Marketing

Eine durchaus zielführende Strategie. Allerdings auch eine sehr aufwendige. Stellen Sie außerhalb von Amazon eine zielgruppenorientierte Personengruppe auf. Diese kontaktieren Sie per E-Mail mit einem Link und allen wichtigen Informationen zu Ihrem neuen Produkt. Um allerdings ein tatsächlichen Bewertungsanstieg zu erzielen, muss Ihre Kontaktliste immens sein. Sie werden vermutlich nur wenige Empfänger zum Kauf ermutigen können – von diesen werden wiederum nur ca. 5% eine Rezession schreiben. Für sehr wenige Bewertungen sollten Sie eine Empfängerliste von mind. 10.000 – 15.000 Personen einplanen.

Möglichkeit 3: Ein Facebook Bot (unsere Empfehlung)

Mit einem Facebook Bot simulieren Sie eine Live-Kommunikation mit potenziellen Kunden. Der Bot öffnet sich im News Feed und regt zur Interaktion an. Kunden können in dem Facebook-Messenger einen „echten“ Chat erleben, welcher das Vertrauen in das Produkt stärkt und offene Fragen beantworten kann. Keine Sorge – auch als Laie könne Sie den Bot problemlos programmieren. Empfehlenswert ist es, den Bot Fragen stellen zu lassen, auf die Kunde antworten muss, um weitere Informationen zu erlangen. Eine Programmierung hinsichtlich vieler verschiedener Eventualitäten ist sehr effektiv. Im Rahmen dieser Unterhaltung können Sie auf Ihr Amazon-Produkt verweisen. Der positive Effekt des Bots ist, dass Sie den Kunden auch zu einem späteren Zeitpunkt erneut kontaktieren können. Somit erzielen Sie eine Kundenbindung und reizen enorm zum Kauf an.

Nachfolgend ein Beispiel, um die Konversation bezüglich einer Tagescreme zu starten:

Bot: „Pflegen Sie Ihre Haut ausreichend mit Nährstoffen? Ich erkläre Ihnen sehr gerne, wie Sie Ihre Haut strahlend, weich & gesund halten.“

Antwortmöglichkeiten: „Sehr gerne“ oder „Nein, Dankeschön“.

Nach diesem Schema programmieren Sie das Gespräch immer weiter, bis sie schließlich auf Ihr Produkt verweisen und nach einem Feedback bitten können. Erfahrungsgemäß liegt die Öffnungsrate des Bots bei ganzen 90%. Die Verbindung zwischen Ihnen und dem Kunden wird „persönlicher“, weshalb nach dem Kauf die Frage nach einer Rezension vielversprechend ist.

Fazit: Um Ihr neues Produkt erfolgreich auf Amazon zu vermarkten, müssen Sie Ihren Content zielgruppenspezifisch optimieren und relevante Keywords verbauen. Damit die Verkaufsrate Ihres Produktes angekurbelt wird, müssen Sie sich zusätzlich auf Rezensionen konzentrieren. Die beste Methode für die Bewertungsgenerierung ist der Facebook-Bot. Andere Methoden sind ebenfalls effektiv, allerdings sind die meisten nur dann empfehlenswert, wenn bereits einige Bewertungen vorhanden sind. Sie möchten mehr über das Thema Erfolg auf Amazon und Rezensionsgenerierungen erfahren? Melden Sie sich gerne jederzeit unter info@iconic-sales.com.